Treviso Sehenswürdigkeiten und Reiserouten, Ideen und Vorschläge

-

Reisewege und Tour

Routen: Detail


09 Januar 2018

Treviso und Umgebung

Die Villa Toderini bietet die Möglichkeit, die architektonisch und künstlerisch interessanten Städte der Umgebung zu besichtigen.


Treviso


Innerhalb der Stadtmauern verbirgt sich eine gut erhaltene mittelalterliche Stadt, voll von romantischen Winkeln, Wassermühlen und schönen Plätzen.


Einen Besuch wert ist die Kirche von San Nicolò. Sie ist eine der wichtigsten Gebäude der italienischen Gotik. Tommaso da Modena malte die Fresken an den großen runden Säulen. Im nahe gelegenen Kloster, findet man einen sehr schönen Kreuzgang und Kapitelsaal mit dem berühmten Porträt des Mönchen mit der Brille.


Über die Via Angelo Garbizza erreichen Sie die Kathedrale von Treviso am Domplatz. Zwei Löwen am Fuß der Treppe erinnern an ihren mittelalterlichen Ursprung, trotz Ihres neoklassischen Stils. In der Kathedrale befindet sich das Altarbild die Verkündigung von Tiziano aus dem Jahre 1517.


Wenn man die Via Calmaggiore entlanggeht, die von zahlreichen Geschäften gesäumt wird, erreicht man die Piazza dei Signori, das Herz der kleinen Altstadt von Treviso. Das wichtigste Gebäude auf dem Platz ist der Palazzo dei Trecento, der im Jahre 1210 erbaut wurde. Er war der Sitz des Großen Rates. Hinter der Piazza dei Signori befindet sich die Piazza San Vito, von dort aus erreicht man in wenigen Schritten die Insel auf dem Fluß Cagnan (auf der der Fischmarkt stattfindet).


Vom Fischmarkt biegt man in die Via San Parisio ein und folgt ihr bis zur Kirche San Francesco, die das Grab von Pietro, dem Sohn von Dante Aligheri und von Francesca, der Tochter Petrarcas, beherbergt. In der Kirche befinden sich Fresken von Tommaso da Modena.


Von hier führt ein kurzer Weg nach Porta San Tommaso, wo Sie einen herrlichen Blick auf die Alpen genießen können.


Castelfranco Veneto


Mittelalterliche Stadt, die von gut erhaltenen Backsteinmauern und fünf Türmen umgeben ist. Die Festung wurde im zwölften Jahrhundert von der Stadt Treviso gebaut, um sich gegen das mächtige Padua zu verteidigen. Sie wurde im Jahre 1246 von Ezzelino IV da Romano di Vicenza und im Jahre 1329 von Cangrande I della Scala di Verona erobert. Das Geburtshaus des Renaissance-Malers Giorgione (1478-1510) befindet sich auf der linken Seite der Kathedrale, in der man eines der Meisterwerke von Giorgione, das Altarbild Pala di Castelfranco mit der Darstellung der Madonna mit dem Heiligen Franziskus und dem Heiligen Liberale bewundern kann.


Asolo


Asolo wird wegen seiner Panoramalage auf den Hügeln die Perle der Provinz Treviso genannt. Viele berühmte Persönlichkeiten haben Ihr Haus in Asolo als Quelle der Inspiration und der Entspannung genutzt. Auch heute noch ist Asolo ein Paradies für Romantiker mit seinen märchenhaften Sträßchen und den duftenden Gärten, vor dem Hintergrund einer atemberaubenden Bergkulisse. Sehenswert ist die Piazza Maggiore mit einem schönen Renaissance-Brunnen, die Via Robert Browning mit den Fresken aus dem fünfzehnten Jahrhundert, das Museum des Palazzo della Ragione, das Schloss von Caterina Cornaro (heute das Theater Eleonora Duse) und die Ruinen der Rocca-Festung aus dem XII Jahrhundert. 

Conegliano


Das hübsche Städtchen Conegliano liegt auf einem Hügel unterhalb einer Burg, das sie überragt. Sie ist Geburtsort des Renaissance-Malers Giambattista Cima (1460-1517), ihm ist der wichtigste Platz der Altstadt gewidmet.


Sehenswert ist die Kathedrale, in deren Inneren man das Altarbild Madonna auf dem Thron mit Kind von Giambattista Cima bewundern kann. Hinter der Kathedrale liegt das Geburtshaus Cimas, heute Museum, das Nachbildungen seiner Werke enthält. Von der Piazza Cima auf einem schmalen Pfad erreichen Sie das Schloss von dessen Turm aus man einen herrlichen Blick über das umliegende Flachland und die Hügel hat.

Oderzo


Antike römische Stadt, ein wichtiges Zentrum für Handel und Landwirtschaft, dank eines schiffbaren Kanals, der eine Verbindung mit der Adria ermöglichte. Heute können in der Innenstadt die Reste aus der römischen Epoche und das archäologische Museum besichtigt werden. Sehenswert ist der zentrale Platz mit seinem prächtigen Dom aus dem dreizehnten Jahrhundert, der auf den Ruinen einer alten Burg errichtet wurde. In seinem Inneren befinden sich mehrere Gemälde, darunter Werke von Pomponio Amalteo aus dem 16. Jahrhundert, Werke von Palma il Giovane und die Madonna mit Kind von Bellunello (1477). Eine Attraktion ist der Torresin. Der alte Glockenturm wurde im Jahre 1930 restauriert. Von ihm aus blickt man auf die Via Umberto I mit seinen Laubengängen. Im Hintergrund am Piazza Castello die elegante Renaissance Fassade des Palazzo di Porcia e Brugnera. Die Pinakothek Alberto Martini beherbergt die wichtigsten Arbeiten des Künstlers Oderzo Palazzo Contarini-Foscolo.

Possagno


Geburtsstadt des berühmten Bildhauers Antonio Canova (1757-1822), einer der führenden Vertreter des italienischen Klassizismus. Da seine Werke von den Adeligen, Päpsten und Wohlhabenden aus ganz Europe begeht wurden, war der Künstler gezwungen, ein Serienmodell zu erstellen. Seine Modelle, Statuen und Skulpturen sind deshalb auf der ganzen Welt zu finden. Possagno wird von dem enormen Tempel des Canova überragt, dessen Innenraum mit Skulpturen und Büsten von Canova dekortiert ist. Nach seinem Tod wurde er das Grab des berühmten Bürgers.


Verpassen Sie nicht einen Besuch im Museum von Canova: es beherbergt eine Galerie mit Gipsmodellen aus seinem ganzen Leben und das Geburts- und Sterbehaus Antonio Canovas.


Vittorio Veneto


Ursprünglich bestand diese Stadt aus zwei Gemeinden: Ceneda und Serravalle. Nach dem Anschluss Venetos an Italien im Jahre 1866, wurde sie dem König Vittorio Emanuele II gewidmet. Die Stadt erreichte historischen Ruhm am Ende des ersten Weltkriegs, als die Italiener in der denkwürdigen Schlacht vom 4. November 1918 die österreichische Armee besiegte. An diesen wichtigen Tag wird im Museo della Battaglia in der Loggia Cenedese mit Dokumenten und Fundstücken erinnert. Im Stadtviertel Serravalle sind der Piazza Flaminio mit der wappengeschmückten Loggia Serravallese und das Ceneda Museum sehenswert. Im Inneren der Kathedrale Santa Maria Nova können Sie sich vom Altarbild Tiziano Die heilige Jungfrau mit Petrus und Andreas beeindrucken lassen. Vom Museo della Battaglia erreicht man das Schloss San Martino, das heute der Bischofsitz ist. 



Bitte fragen Sie nach der Verfügbarkeit

Zurück

X

AGRITURISMO VILLA TODERINI P.IVA 02223600269 | Tel. 39 0438 796084 | Fax 39 0438 791934 | info@villatoderini.com